Ein musikalisches Corona-Antidepressivum

In der Corona-Zeit leiden im kulturellen Bereich zwei Gruppen: die Kulturschaffenden und die Kulturinteressierten. Dafür hatte Andreas Peer Kähler, Komponist am Kammerorchesters Unter den Linden, einen genialen Einfall: Warum nicht beide Gruppen zusammenbringen?

Das Projekt EINSAM-GEMEINSAM wurde geboren.

Die Grundidee ist schnell erklärt: Sechs Solist*innen des Kammerorchesters laden zweimal einzelne Familien zu einem persönlichen Konzert ein. Zunächst einzeln und Corona-konform („Einsam“) und später - wenn der Lockdown beendet ist - alle zusammen in einem Familienkonzert („Gemeinsam“).

Die Idee entpuppte sich als Volltreffer. Andreas Peer Kähler spricht von „Glücksmomenten“ und berührenden Erfahrungen. Für Kinder, Eltern, Großeltern, Menschen mit und ohne Handicap und für die Musiker*innen.

Die persönlichen Konzerte gaben einen einmaligen Raum der Begegnung. Feierlicher Abschluss war das Konzert „EINSAM-GEMEINSAM“ als, nun endlich, gemeinsames virtuoses Ensemblestück.

 

 

Förderpartner*in: Kammerorchester Unter den Linden e.V.

Gefördert durch einen Fonds in der Dachstiftung für individuelles Schenken

Weitere Informationen

Anmeldung zum Newsletter

Werden Sie Teil unseres Netzwerks. Im Newsletter informieren wir aus unseren Handlungsfeldern & Stiftungen, berichten über geförderte Projekte und laden Sie zu interessanten Veranstaltungen ein. Für Neuigkeiten aus der Zivilgesellschaft – Jetzt anmelden!
Newsletter

Gedruckter Jahresbericht

SIe möchten den Jahresbericht in gedruckter Form erhalten? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit Ihrer Adresse an info@gls-treuhand.de
Jetzt bestellen