Sven Focken-Kremer

Ausbildung
Studium Politikwissenschaften Universität Bielefeld, Abschluss Bachelor (B.A.)
Studium Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung NRW School of Governance, Abschluss Master (M.A.)
Volontariat der Kommunikation bei der Stiftung Mercator in Essen

Berufliche Stationen
2013-2015 Freier Mitarbeiter beim Mercator Institute for China Studies (MERICS) und von
2015-2016 Kommunikationsmanager mit den Schwerpunkten Onlinestrategie, Pressearbeit und Publikationsmanagement
2016-2017 Pressereferent bei der Denkwerkstatt der Montag Stiftungen in Bonn in den Aufgabenfeldern interne Kommunikation, Pressearbeit und Marketing
Seit Oktober 2017 Leiter Kommunikation bei der GLS Treuhand

Tätigkeitsfeld
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne Kommunikation, Kommunikationskonzepte/-Strategie, Koordination und Produktion von Informationsmaterialien, Konzeption des Internetauftritts, Ansprechpartner in Marketingfragen

 

LEITUNG KOMMUNIKATION

Sven Focken-Kremer


+49 (0)234 5797-5352
sven.focken-kremer@gls-treuhand.de

Vier Fragen an Sven Focken-Kremer

Wie bist du zur GLS Treuhand gekommen?
Mein Antrieb für mein Studium der Politikwissenschaften war der Wunsch, gesellschaftlich etwas zu bewegen. Als studentischer Mitarbeiter im Bereich der Kommunikation kam ich erstmals mit der gemeinnützigen Welt in Berührung und fand die perfekte Mischung meiner Interessen: gesellschaftsrelevante Themen, Gestaltungswille und die Kommunikation als Instrument der Verbreitung. Einige Anstellungen in gemeinnützigen Organisationen später, stieß ich auf die GLS Treuhand. Für mich bis heute der Gipfel des gemeinnützigen Handelns.
 
Was tust du hier?
Ich leite die Kommunikation. Mit einem tollen Team sind wir für den Außenauftritt verantwortlich und Ansprechpartner für Presse- und Medienanfragen. Oft sind wir der erste Kontakt bei Fragen von außen. Auch an Strategiethemen bin ich beteiligt und arbeite eng mit dem Vorstand zusammen. 
Daneben bin ich auch Mitglied im Vertrauenskreis, der als eine Art Betriebsrat bei uns fungiert. 

Was ist für dich das Besondere bei der Arbeit?
Die Vielfalt, die ganzheitliche Wirkungsweise, die kreative Mitgestaltung und das Team! Darüber hinaus gibt es nichts Schöneres, als Menschen dabei zu unterstützen die Welt zu verbessern. 

Was machst du in deiner Freizeit?
Seit einiger Zeit ist meine wichtigste Beschäftigung die Zeit mit meiner Tochter, Stichwort „Gamechanger“.
Daneben ist Sport –  von Joggen über Fahrradfahren bis hin zu Snowboarden – meine Leidenschaft.

Wenn ich das mit Reisen und dem Kennenlernen von Menschen und Kultur verbinden kann, bin ich glücklich! Als Kommunikator muss ich das natürlich mit der Kamera festhalten. Zum Leidwesen meiner Freundin braucht es aber oft mehr als 20 Fotos von angeblich „total identischen“ Bildausschnitten, bis ich zufrieden bin.