Die Bürgerstiftung Duisburg als umtriebiger Partner

17.02.2022

Die Bürgerstiftung Duisburg, die in und für Duisburg Projekte initiiert und voranbringt, ist seit langem eine befreundete Organisation aus unserem Netzwerk. Menschen in ihrem persönlichen Interessensgebiet zu unterstützen und zeitgleich spannende Erkenntnisse über die Geschichte der Stadt gewinnen: Das war und ist genau nach dem Geschmack der Bürgerstiftung Duisburg. Im Projekt der Stadtteil-Historiker zeigt sich die fruchtbare Zusammenarbeit.

n ersten Gastarbeiterfamilien im Ruhrgebiet

Ob unter Laienhistoriker*innen, mit Bücherschränken, auf eigenen Konzerten oder mitten im Naturgarten: Die umtriebige Stiftung ist mit Herz und Hand für ihre Heimatstadt und die Menschen da.

Als seinerzeit die GLS Treuhand Kooperationspartner suchte, waren die Duisburger sofort Feuer und Flamme. Vorstandsmitglied Klaus Becker bot tatkräftige Hilfe an: Er nahm als Jurymitglied am Auswahlverfahren teil, brachte eine finanzielle Beteiligung der Bürgerstiftung ein und begleitete die Stipendiat*innen aus Duisburg medial und durch eigene Kontakte in seinem Netzwerk: Stadtteil-Historiker – Bürgerstiftung Duisburg

Was dabei entstand, war so facettenreich und interessant, dass sich die Grundüberzeugung der Bürgerstiftung widerspiegelt: In Duisburg sind die Menschen DER Faktor, um die mannigfaltigen Schätze zu heben, die sich im Verborgenen, Vergessenen und Unbewussten befinden. Diese Schätze tun sich auch durch die Stadtteil-Historiker im gesellschaftlichen, geschichtlichen und sozialen Bereich auf.

Ihr Kontakt

LEITUNG KOMMUNIKATION

Sven Focken-Kremer


+49 (0)234 5797-5352
sven.focken-kremer@gls-treuhand.de

Von Büchern und Kindern

Die Bürgerstiftung Duisburg beackert seit ihrer Gründung im Jahr 2005 genau dieses weite Feld und entwickelt stetig neue Projekte, die der Stadt und ihren BewohnerInnen gut tun. Als Ansprechpartnerin und Koordinierungsstelle für bürgerschaftliches Engagement hat sie durch reichen Erfahrungsschatz, intensive Arbeit und ein weites Netzwerk positiv Einfluss auf die Duisburger Entwicklung genommen: Beispielhaft sind die 33 Öffentlichen Bücherschränke, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt den lesehungrigen Literaturfans Bücher kostenlos zur Verfügung stellen, die die Bevölkerung gespendet hat. Dieser nachhaltige Kreislauf mit Bildungscharakter ist beispielhaft für die gesellschaftliche, niederschwellige Teilhabe, um die es geht: DU liest! Öffentliche Bücherschränke – Bürgerstiftung Duisburg

Ein anderes Beispiel ist die Mitarbeit im Verkehrssicherheitsnetzwerk „Duisburg. Aber sicher!“. Dort wurden kürzlich durch die Initiative, Organisation und Spende der Bürgerstiftung reflektierende, grellgelbe Rucksacküberzieher an Kinder der 5. und 6. Klassen ausgegeben, die mit dem Rad den Schulweg meistern. Die erhöhte Sichtbarkeit sowie der aufgedruckte Hinweis an die KraftfahrerInnen auf den Mindestabstand schützen die Kids zusätzlich vor Unfällen: Sichtbarkeit für radelnde Kinder

Zusammenleben in der Stadtgesellschaft

Auch das harmonische und achtsame Zusammenleben in der Stadtgesellschaft füllt die Bürgerstiftung mit Leben und Projekten aus. Zum „Tag des Dialogs“ kommen immer am 2. Wochenende im November interessierte Personen in buntgemischten Kleingruppen zusammen, die sich austauschen, wahrnehmen und zuhören. Damit wird die Toleranz und Akzeptanz gegenüber zunächst unbekannten Menschen gestärkt: Tag des Dialogs 2021

Just in der Coronazeit hat die Bürgerstiftung den besonders belasteten Gruppen der Pflegekräfte und SeniorInnen eine schöne Überraschung verschafft: Die Hofkonzerte in Seniorenheimen sorgten für Abwechslung und Stimmung, für Geselligkeit trotz Abstand und für leuchtende Augen sowie klatschende Hände. Zudem konnten zahlreiche KünstlerInnen endlich wieder gegen Entgelt ihrer Berufung nachkommen und die Menschen musikalisch berühren: Hofkonzert der Bürgerstiftung Duisburg mit Maurice Allen Lee - YouTube.

Ökologisch geht es im Naturgarten Rumeln an der Liebigstraße zu. Dieser ist ein Paradebeispiel dafür, wie sich die Idee eines Einzelnen auf der Plattform der Bürgerstiftung zu einem Projekt für viele ausgewachsen hat. Das Areal des Naturgartens im Westen Duisburgs ist frei zugänglich und erfreut sich einer unglaublichen Artenvielfalt, sowohl was Pflanzen als auch Lebewesen betrifft. Sozial und floral fruchtbar können sich FreundInnen der frischen Küche dort Kräuter ernten oder selbst mitgärtnern: Naturgarten Liebigstraße in Rumeln

Diese und viele weitere tolle Projekte aus den Bereichen der Bildung, des Dialogs, der Gesundheit und der Natur finden Sie auf der Homepage der Bürgerstiftung Duisburg.

Die Bürgerstiftung Duisburg ist gemeinnützig, unabhängig von Kommune, Land sowie Bund und auf Spenden angewiesen. Einmalig auf das Spendenkonto (Sparkasse Duisburg, IBAN: DE08 3505 0000 0203 0405 06) oder durch eine dauerhafte Mitgliedschaft im Förderverein. Jede Unterstützung wird freudig angenommen und kommt bei den Menschen in Duisburg an.

Weitere aktuelle Meldungen

Doppelt Freude schenken! – mit der Aktion, die Spenden und Schenken verbindet

BioBoden Genossenschaft mit panter Preis 2022 ausgezeichnet

Werkstudent*in (m/w/d) für unser sozial-ökologisches Vermögensmanagement gesucht