Die BioBoden Genossenschaft wurde für den taz Panter Preis 2022 nominiert.

Der taz Panter Preis wird von der taz Panterstiftung seit drei Jahren an Menschen und Initiativen vergeben, die sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Klimakrise einsetzen. BioBoden ist eine von sechs nominierten Kandidat*innen die aus über hundert Bewerbungen ausgewählt wurden.
Worum es beim taz Panter Preis generell und speziell im Jahr 2022 geht wird in diesem Video erklärt:

 

Die taz berichtete am 09.09.22 bereits in dem Artikel Ackerland in Bürgerhand über die Nominierten.

Das BioBoden Team freut sich über die Nominierung und schreibt dazu:

„Es ist großartig, dass unser gemeinsamer Einsatz für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und unsere fruchtbaren Böden mit der Nominierung viel zusätzlichen Rückenwind erhält.“

Neben einem mit 5.000 Euro dotierten Jurypreis gibt es auch einen Publikumspreis, der ebenfalls mit 5.000 Euro dotiert ist.

Jede Stimme zählt

Anlässlich der Nominierung wurde BioBoden gebeten, ein Video mit der Vorstellung ihrer Arbeit für die Abstimmung zu erstellen.

Bis zum 15. Oktober gibt es die Möglichkeit an der Abstimmung teilzunehmen. Die Preisverleihung findet am 12. November in der taz statt.

Ihr Kontakt

Weitere aktuelle Meldungen

Doppelt Freude schenken! – mit der Aktion, die Spenden und Schenken verbindet

BioBoden Genossenschaft mit panter Preis 2022 ausgezeichnet

Werkstudent*in (m/w/d) für unser sozial-ökologisches Vermögensmanagement gesucht