Rückblick auf den virtuellen Tag der offenen Tür der Maaßen Stiftung

Anlässlich des 100. Geburtstages des Stifters und der bundesweiten Woche für seelische Gesundheit ludt die Maaßen-Stiftung am Samstag, den 17. Oktober 2020 (von 10 Uhr bis 17.30 Uhr) zu einem virtuellen Tag der offenen Tür ein. Unter dem Thema "Aus der Quelle leben – was dient der seelischen Gesundheit in unsicheren Zeiten?" wurden vielfältige Vorträge geboten. 

Mit dabei war auch Christiane Altenkamp, die in der GLS Treuhand in der Stiftungsbetreuung tätig ist. Sie sprach mit Anette Maaßen-Boulton, der Tochter des Gründungsstifters, zum Thema "Geld hat Gestaltungskraft – für eine Zukunft, die wir uns wünschen". Weitere Programminhalte finden Sie untenstehend.

Inhalt des Interviews mit Christiane Altenkamp:

  • ab 0:00 - Wer ist die GLS Treuhand? Welche Werte vertritt sie?
  • ab 9:16 - Wie funktioniert das Schenk-Netzwerk der GLS Treuhand?
  • ab 12:47 - Wie betreutet und begleitet die Stiftungsbetreuung der GLS Treuhand?
  • ab 17:27 - Über die Gestaltungskraft von Geld für die Zukunft, Projektbeispiel Repaircafé aus Leipzig
  • ab 22:11 - Wie fördern die Stifter*innen in der GLS Treuhand?
  • ab 23:43 - Wie kommen Menschen mit Projektideen in Kontakt mit der GLS Treuhand und ihren Stiftungen?

Zum aufgezeichneten Videointerview mit Christiane Altenkamp

Die 2007 gegründete  Stiftung fördert Bildung, Forschung und praktische Angebote im Bereich seelischer Gesundheit. In einer Zeit, in der psychische und psychosomatische Erkrankungen stetig ansteigen, setzt sich die Stiftung für eine Verbesserung der Lebens- und Gesundheitsqualität ein.

Die Maaßen-Stiftung ist eine von 138 Stiftungsfonds, die von der GLS Treuhand mithilfe der Dachstiftung für individuelles Schenken verwaltet wird. Haben auch Sie Interesse mit einem eigenen Stiftungsfonds aktiv zu werde? Dann sprechen Sie uns jederzeit an!

Ihr Kontakt

LEITUNG KOMMUNIKATION

Sven Focken-Kremer


+49 (0)234 5797-5352
sven.focken-kremer@gls-treuhand.de

Virtuelles Programm am Samstag, 17. Oktober

  • 10:00 – 10:15 Uhr
    Begrüßung und technische Einführung
  • 10:15 – 11:15 Uhr 
    Imke Urmoneit:
    Zum Geburtstag des Stifters: 100 Jahre hinterlassen Spuren in der Zukunft – Ein Blick auf das Leben des Stifters und eine kleine Reise durch die Neurobiologie in ihrer Sicht der menschlichen Psyche
  • 11:30 – 12:00 Uhr 
    Was brauchen wir in Krisen? Dialog der Stiftungsrätinnen Margarete Schneberger und Anette Maaßen-Boulton zu den Aufgaben und Anliegen der Stiftung
  • 12:15 – 13:15 Uhr 
    »Geborgen im Ungewissen« (Picasso) – Wie führe ich mich selbst gesund durch ungewisse Zeiten? Birgitta Fildhaut, Verein gesund und munter e.V.
  • 14:30 – 14:50 Uhr 
    Mutig sein – anrufen: Die Beratungsstelle Burn-out-Brücke Dreiland in Steinen stellt sich vor
  • 15:00 – 15:30 Uhr
    Geld hat Gestaltungskraft – für eine Zukunft, die wir uns wünschen Ein Gespräch mit Christiane Altenkamp, GLS Treuhand
  • 15:45 – 17:15 Uhr 
    Mir und anderen nah – trotz Social Distancing. Ein Blick in die »WERKSTATT für ein Gutes Leben« Steinen anlässlich ihrer Eröffnung
  • 17:15 – 17:30 Uhr 
    Schlussrunde

Weitere aktuelle Meldungen

Hochwasser-Hilfe: Jetzt spenden!

Kinostart "HOMO COMMUNIS - WIR FÜR ALLE"

Stellenausschreibung Mitarbeiter*in Vorstandssekretariat (m/w/d)