Interview mit Dr. Sandra Reich aus dem Anlagebeirat der GLS Treuhand

Der Anlagebeirat der GLS Treuhand ist ein Beratungsgremium, das dem Vorstand und dem Team Vermögensmanagement mit Rat und Tat bei übergeordneten strategischen Entscheidungen zu Investitionen in der gemeinsamen Vermögensanlage GLS TREUGEA der GLS Treuhand zur Seite steht. Er setzt sich aus fünf unterschiedlichen Persönlichkeiten mit verschiedenen Expertisen zusammen.

Diese möchten wir Ihnen sukzessive vorstellen. Heute im Portrait: Dr. Sandra Reich (folgend SR), Börsen- und Kapitalmarktspezialistin und Unternehmensberaterin. 

Dr. Sandra Reich bringt ihre jahrelange Kapital- und Börsenerfahrung in den Anlagebeirat der GLS Treuhand ein. Bildrechte: Dr. Sandra Reich

Sie sind im Anlagebeirat der GLS Treuhand tätig. Was sind dort Ihre Aufgaben?

SR: Wesentlich für die Beiratstätigkeit ist der „Rat“, den wir geben können. Als Beiräte haben wir zusammen mit dem Anlageteam und dem Vorstand zum Beispiel Leitlinien für das Risikomanagement der Kapitalanlagen entwickelt. In regelmäßigen Sitzungen werden Investitionsvorhaben und laufende Entwicklungen im Portfolio diskutiert. Es ist allerdings wichtig, dass der Beirat in seiner Funktion nicht über Einzelinvestitionen entscheidet.

Der Anlagebeirat besteht aus unterschiedlichen Persönlichkeiten, die wiederum verschiedene Expertisen mitbringen. Worauf achten Sie besonders – als freie Unternehmensberaterin und ganz persönlich? 

SR: Als Beiratsmitglied achte ich darauf, dass diese verschiedenen Expertisen für eine umfassende Diskussion genutzt werden. Gerade bei Investitionen zeigt sich bekanntlich erst in der Zukunft, ob Entscheidungen zum geplanten Erfolg geführt haben. Aus diesem Grund ist es mir wichtig, dass alle relevanten aktuellen Aspekte, die für Investitionsentscheidungen oder das Risikomanagement von Finanzierungen notwendig sind, zusammengetragen werden. Meine langjährige Börsen- und Kapitalmarkterfahrung kann dazu beitragen, Produkte und Marktentwicklungen zu bewerten und Impulse zu geben.

Wie können sozial-ökologische Vermögensanlagen wie GLS TREUGEA die Welt ein Stückchen besser machen?

SR: Wenn Sie den Vorstand und das Anlageteam der GLS Treuhand erleben, dann könnte man fast sagen, dass sie die Welt allein durch ihre persönliche Motivation ein Stück weit verbessern. Aber es sind natürlich die Investitionen in Geschäftsmodelle und Initiativen, in denen Menschen und/oder der Umweltschutz im Mittelpunkt stehen. Wesentlich ist, dass Kapital denjenigen zur Verfügung gestellt wird, die sonst nur schwer Zugang zu einer Finanzierung hätten. Bei GLS TREUGEA wird die angestrebte Rendite nicht nur ins Verhältnis zum Unternehmensrisiko gesetzt. Der gesellschaftliche Mehrwert steht im Vordergrund.

Die GLS Treuhand steht für das Schenken. Was schenken Sie am liebsten?

SR: Am liebsten Zeit. Auch wenn ich ehrlich sagen muss, dass Wunsch und Wirklichkeit viel zu oft auseinanderfallen. Ich schenke den Kindern eines Kindergartens in der Nähe Spiel-, Lern- und Vorlesezeit. Es ist nur etwas Kleines, aber ich bin froh, diese Aktivität in den Alltag integriert zu bekommen.

Herzlichen Dank für das Interview, Frau Dr. Reich!

Weitere Aktuelles-Meldungen

Ihr Kontakt

MITARBEITERIN KOMMUNIKATION

Alice Redhardt


+49 (0)234 5797-5534
alice.redhardt@gls-treuhand.de

Ausschreibung: Friedenspreis 2020 der INTA-Stiftung

Maritimes Leben schützen und erhalten

Rückblick: Die GLS Treuhand beim Klimadialog Klima X